Postgraduales Studium in Wirtschaftswissenschaften

Ein postgraduales Studium bietet eine hervorragende Verbindung aus einem Selbststudium inklusive Coaching mit intensivierten Präsenzphasen sowie Projektarbeiten. Ein Einstieg in das Studium kann zweimal im Jahr und an zwei Standorten erfolgen.

Erste Stufe – Das Selbststudium

Innerhalb der ersten Stufe des Studiums Wirtschaftswissenschaften erarbeitet sich die studierende Person selbstständig mit Hilfe von Basisliteratur und Lerneinheiten die grundlegenden Kenntnisse. Das Lerntempo und die Lernzeiten können dabei von der Person selbst bestimmt werden. Auch wenn das Lerntempo von den Studierenden selbst bestimmt werden kann, steht den Studenten doch zur Unterstützung zu jeder Zeit ein Team aus Fachbetreuern zur Verfügung.

Zweite Stufe – Die Präsenzphasen

In etwa alle vier bis sechs Wochen finden Präsenzblöcke a vier Tagen statt. Hierbei ist es den Studierenden möglich, das Professional Marketing Master 2 Module 2 frei zu wählen. Gegliedert ist das Studium in eine Grundlagenphase und in das Kernstudium. Während der Studienzeit wird die Projektarbeit bearbeitet. Dessen Themen orientieren sich an organisatorischen wie auch an strategischen Herausforderungen der teilnehmenden Unternehmen.

Dritte Stufe – Ablauf der Projektarbeit: Von der Analyse zum Erfolgsergebnis

In Abstimmung mit seinem Unternehmen definiert jeder Studierende ein Projekt, mit dem er sich während des gesamten Studiums befassen wird. Dieses wird dann in der Studienarbeit sowie in der Master Thesis dokumentiert. Zu den wesentlichen Bewertungselementen zählen neben der Themenaufbereitung die Praxisorientierung des Lösungsansatzes sowie die Relevanz des Unternehmens.

Der Student bespricht im Rahmen des dritten Leistungssemester mit dem ihn betreuenden Professor das Thema der Studienarbeit und die Master Thesis. Dieses stellt konkrete Handlungsempfehlungen, Konzepte, Strategien sowie Strukturen für das Unternehmen vor. Betreut wird die Arbeit seitens eines Professors der Steinbeis-SMI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.