Welche Fortbildungsprogramme gibt es?

Die berufliche Weiterbildung wird seitens des Staates unter Zuhilfenahme einer Vielzahl von Förderprogrammen unterstützt. Im Vordergrund steht dabei die Bildungsprämie des Bundes, mit welcher gerade geringverdienende Personen Kursgebühren bis zu 500 Euro einsparen können. Wer sich darüber hinaus weiterbilden möchte, kann ein Meister-Bafög, ein Aufstiegsstipendium und ein Weiterbildungsstipendium vom Bund in Anspruch nehmen. Für die Weiterbildung von Personen mit einer geringeren Qualifikation und solchen Beschäftigten, die in kleinen oder mittleren Betrieben arbeiten, bietet der Bund eine Förderung mittels des Programmes WeGebAU an.

Eigene Programme in acht Bundesländern

Nicht ganz so bekannt, aber doch recht attraktiv, sind vorhandene Förderprogramme einzelner Länder. Beispielsweise bietet das Bundesland Nordrhein-Westfalen einen Zuschuss in Höhe von 2 000 Euro an. In vielen anderen Ländern werden 500 Euro an Zuschüssen gewährt. Bislang fördern diese acht Bundesländer ihre Bürger mit eigenen Weiterbildungsprogrammen: Bremen, Hamburg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen und Thüringen. Jedes dieser Programme verfügt über ein eigenes Konzept. Das Verfahren für die Anträge und die Ansprechpartner sind hierbei stets unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.